Chile de header

NÜTZLICHE INFORMATIONEN FÜR REISENDE WÄHREND COVID-19

Kürzlich hat das Ministerium für Gesundheit vorbeugende Maßnahmen gemäß Phasen von niedrigen Gesundheitsauswirkungen (Niveau 1),  mittlere Gesundheitsauswirkungen (Niveau 2) und hohen Gesundheitsauswirkungen (Niveau 3) festgelegt. Diese Information finden Sie ausführlich unter folgendem Link:

 

https://www.minsal.cl/ministerio-de-salud-presenta-indicadores-y-fases-de-comunas-dentro-del-plan-seguimos-cuidandonos-paso-a-paso-y-cambios-en-el-plan-fronteras-protegidas/

 

 

Impacto Santiario niveles 1 a 3

 

INFORMACIÓN DE UTILIDAD PARA VIAJEROS DURANTE COVID-19

Recientemente el Ministerio de Salud estableció medidas preventivas según Fases de Bajo Impacto Sanitario (Alerta Nivel 1), Medio Impacto Sanitario (Alerta Nivel 2) y Alto Impacto Sanitario (Alerta Nivel 3). La información la puede encontrar en detalle bajo el siguiente enlace:

 

https://www.minsal.cl/ministerio-de-salud-presenta-indicadores-y-fases-de-comunas-dentro-del-plan-seguimos-cuidandonos-paso-a-paso-y-cambios-en-el-plan-fronteras-protegidas/

 

Impacto Santiario niveles 1 a 3

Nationale Wirtschaftsförderung finanziert Projekte für grünen Wasserstoff und erwartet Magnetwirkung

Berlin, 2. Februar 2021. Corfo, der nationale Verband für Wirtschaftsförderung, hat im Rahmen einer Ausschreibung verschiedene Projekte für grünen Wasserstoff vergeben, die Investitionen von der Größenordnung einer Milliarde US-Dollar anziehen sollen. Aus Deutschland ist das Unternehmen Linde mit seinem Projekt „HyProAconcagua“ ausgewählt worden.

Die Projektvergabe erfolgte im Rahmen der Umsetzung der nationalen Wasserstoffstrategie. Mit dem ausgezahlten Geld – insgesamt 500.000 USD, das unter den Gewinnern aufgeteilt wird-, werden die Unternehmen mit den überzeugendsten Projekten dabei unterstützt, ihre Produktionsanlagen zur Entwicklung von grünem Wasserstoff voranzutreiben.

Diese Aktion zielt darauf ab, die Entwicklung von Projekten -mit Blick auf das Jahr 2025- zu beschleunigen, die in verschiedenen Regionen des Landes realisiert werden und Anwendungen in Branchen wie Bergbau, Transport oder Heizung fördern werden.

Auf diese Weise soll auf die Herausforderungen des Klimawandels reagiert werden; es sollen Investitionen in saubere Energie fließen; ferner hatten die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Generieren unternehmerischer Möglichkeiten auf lokaler Ebene Priorität bei der Verteilung der Gelder. Genau diese Kriterien haben die Initiativen eingebracht, die von Enel Green Power, Linde, Engie, Air Liquide, GNL Quintero und CAP gefördert werden und die bei der Ausschreibung zur Kofinanzierung ausgewählt wurden - mit dem Ziel, die Entwicklung dieser Industrie in unserem Land zu beschleunigen und Chile damit als weltweit führend auf diesem Gebiet zu positionieren.

ESO und chilenische Regierung unterzeichnen Vertrag über Bau und Betrieb des weltgrößten Teleskops

Berlin, 22. Dezember 2021. Die Europäische Südsternwarte (ESO) und die chilenische Regierung, vertreten durch die chilenische Agentur für Forschung und Entwicklung Agencia Nacional de Investigación y Desarrollo (ANID), haben ein Abkommen unterzeichnet über die Installation des Extremely Large Telescope der ESO sowie die daraus  resultierende wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit. Dieses künftige ELT wird über das optische Infrarotteleskop mit der weltweit größten Reichweite verfügen und soll ab 2027 den Betrieb aufnehmen.

Das Teleskop wird für sich genommen mehr Licht bündeln als alle Teleskope zwischen 8 und 10 Metern weltweit zusammengenommen. Mit dem Beginn der Beobachtungen in der Atacama-Wüste in Chile ab 2027 wird das Teleskop die größten astronomischen Herausforderungen unserer Zeit angehen und bislang verborgene Entdeckungen machen. Mit seinem Hauptspiegel von 39 Metern Durchmesser und dem bahnbrechenden Entwurf mit fünf Spiegeln sowie modernster Technologie, die eine Korrektur der durch die Atmosphäre hervorgerufenen Verzerrungen ermöglicht, können Bilder dargestellt werden, die 15 Mal schärfer sind als die des Weltraumteleskops Hubble.

Carolina Valdivia, Staatssekretärin des chilenischen Außenministeriums, hob hervor: „Unsere Zusammenarbeit mit ESO wird uns über die Grenzen der Wissenschaft hinausführen. Das ELT ist der jüngste Beweis der Teilhabe der Europäischen Südsternwarte in Chile, wie das auch schon bei den Anlagen ALMA, La Silla und El Paranal der Fall ist. Diese astronomischen Observatorien sind die produktivsten in der ganzen Welt und stärken darüber hinaus die Identität unseres Landes, die mit der astronomischen Beobachtung verbunden ist.“

Berlinale: Chile nimmt mit einer offiziellen Delegation teil und präsentiert zwei Filme im Wettbewerb

Berlin, 11. Februar 2022. Chile kommt in diesem Jahr mit zwei Wettbewerbsfilmen zur Berlinale nach Deutschland. Zudem wird eine offizielle Delegation, die vom Kulturministerium unterstützt wird, mit vier Produzenten am European Film Market (EFM) teilnehmen - in virtuellem Format. Beim Market Screening werden insgesamt acht Filme gezeigt.

Einer der Wettbewerbsfilme ist „El veterano“ von Jerónimo Rodriguez (Sektion Forum). Dieser dokumentarische Essay folgt den Spuren eines angeblichen amerikanischen Priesters, der an der Küste von Talca (Chile) lebt und für den Abschuss der Atombombe auf Hiroshima mitverantwortlich gewesen sein soll.Eine Mischung aus Doku und Science Fiction.

Der andere Wettbewerbsfilm heißt Alis und ist eine Koproduktion zwischen Chile, Kolumbien und Rumänien, in der Sektion Generation 14+ (Jahre). Die Produzentin Alexandra Galvis (Market Chile) sagt, dass es in ihrem Film um die Frage gehe: „Wie projiziert man sein Leben, wenn man benachteiligt und ohne Chancen geboren wird?“ Der Film erzählt die Geschichte einer Gruppe von Jugendlichen – Mädchen, die auf den Straßen von Bogotá leben – und die versuchen, ihre Augen zu schließen und sich Alis, einen fiktiven Begleiter, vorzustellen, und die eine erstaunliche Beharrlichkeit darin beweisen, um – mittels ihrer Vorstellungskraft - den Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen und sich auf eine bessere Zukunft zu besinnen.

Zweisprachige Anthologie: Poesie Jorge Teilliers erstmals in deutscher Sprache

 

Berlin, 20. Januar 2022. Erstmals ist das Werk des Nationaldichters Jorge Teillier (1935-1996) als Teil einer zweisprachigen Anthologie, die im Verlag Schwarzdruck erschienen ist, in deutscher Sprache zugänglich.

 

In insgesamt einem Dutzend Gedichtbänden konnte Jorge Teillier einen eigenen Stil entwickeln, den er selbst als „Lyrik“ definierte, eine von Rainer Maria Rilke inspirierte Terminologie. Es ist eine Poesie über die Wurzeln, der Wiedererlangung der Kindheit, des verlorenen Paradieses, des Mythos, eine Reise ins „Neverland“. Der nostalgische Grundton, der viele seiner Gedichte durchdringt, täuscht nicht über die Dramatik des modernen Menschen hinweg, seinen Kampf um Identitätsfindung und der Flucht vor den mannigfaltigen Manipulationsmöglichkeiten des Individuums durch die moderne Technologie.

 

Die Publikation dieser Anthologie in der „Edition Schwarzdruck“ war möglich dank der Förderung des Programms zur Übersetzung chilenischer Werke im Ausland der Kulturabteilung des Außenministeriums (DIRAC) sowie der Unterstützung der Stiftung George Teillier.

Frankfurter Buchmesse: Chile mit zehn Verlagen und Agenturen vertreten

Berlin, 21. Oktober 2021. Chile ist in diesem Jahr mit zehn Verlagen und Literaturagenturen auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. Damit bildet die Delegation jedoch nur einen kleinen Teil der etablierten nationalen Literaturindustrie ab, die über herausragende Talente verfügt und bestrebt ist, sich künftig noch stärker zu internationalisieren. Details zum Messeauftritt hier.

Die chilenische Literatur ist eine lateinamerikanische Referenz, die ihre eigene Geschichte schreibt, in der Vergangenheit dank der Poesie ihrer Nobelpreisträger Gabriela Mistral und Pablo Neruda, und heute mit einem vielfältigen „Ökosystem“ von Büchern, das es ermöglicht, ästhetische, symbolische, kulturelle und politische Aspekte in aktuelle Debatte einzubringen.

Im Jahr 2020 traf die Pandemie die Welt und auch die Verlagsbranche hart. Die Schwierigkeiten reichten von der Logistik in der Produktionskette bis hin zur zeitweiligen Schließung der Märkte. Doch die chilenische Verlagsszene schaffte das Undenkbare, und die digitalen und physischen Exemplare aller Genres verzeichneten einen signifikanten Aufwärtstrend. Laut dem statistischen Bericht der ISBN-Agentur für 2020 wuchsen die digitalen Veröffentlichungen im Vergleich zu 2019 um historische 166,9 %. Auch für gedruckte Bücher konnten –immerhin zweistellige - Wachstumsraten von plus 15,96 % gemessen werden.