Chile de header

Wirtschaft

„Grüner“ Wasserstoff aus erneuerbaren Energien: Chile erforscht das Potenzial

 

Die Erzeugung von "grünem" Wasserstoff birgt Potenzial und weckt das Interesse der Industrie. (Agencia de Sostenibilidad Energética)

Santiago, 28. September 2018. Chile könnte bei der aktuellen globalen Energiewende ein wichtiger Akteur in der Produktion von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien werden. Unter Einbeziehung neuer Technologien könnten so die Kohlenstoff-Emmissionen deutlich verringert werden. Eine Aufgabe, die das chilenische Energieministerium entschieden angeht, gemeinsam mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ.

„Aktuell konzentrieren wir darauf, das wirtschaftliche Ökosystem des "grünen" Wasserstoffs zu verstehen. So lässt sich identifizieren, wie wir ihn am besten in unsere Energiematrix intergrieren können“, sagte Energieministerin Susana Jímenez kürzlich bei einer Konferenz zum Thema, die vom chilenischen Energieministerium gemeinsam mit der GIZ und der Wirtschaftsföderungsgesellschaft Corfo organisiert wurde. An dieser Konferenz in Santiago nahmen auch 34 internationale Experten teil. „Die Produktion von Wasserstoff aus eneuerbaren Energien, die wir anstreben“, so die Ministerin, „soll sicher, effizient und wettbewerbsfähig sein.“

Gamescom: Internationale Anerkennung lässt Chiles Videospieleindustrie glänzen

Berlin, 9. August 2018. Die chilenische Industrie der Videospiele boomt, und Europa gehört derzeit zu ihren Hauptmärkten. Zwölf Entwicklerunternehmen sowie der Verband der chilenischen Videospiele VG Chile werden in diesem Jahr vom 21. bis 23. August zum dritten Mal in Folge auf der Gamescom vertreten sein, der wichtigsten europäischen Konferenz der Branche in Köln.

Derzeit gibt es in Chile rund 40 Unternehmen, die Videospiele entwickeln. Der größte Teil von ihnen ist im Verband Videogame Development Companies (VG Chile) organisiert. Nach dessen Angaben  betrug der Gesamtumsatz der Branche 2017 knapp sechs Millionen US-Dollar. Die Konsolidierung dieser Kreativindustrie steht in direktem Zusammenhang mit ihrer Förderung auf internationaler Ebene, und aus diesem Grund nahmen drei Viertel der Spieleentwickler im vergangenen Jahr an Auftritten, Messen und Festivals im Ausland teil und konnten so mehr als eine Million US-Dollar Umsatz erzielen.

Chile präsentiert sich beim Startup Camp 2018 in Berlin

Berlín, 6. April 2018. Das Startup Camp 2018 findet am Donnerstag und Freitag, 12. und 13. April, in Berlin statt. Gastgeber sind der Bundesverband Deutsche Startups und deutsche-startups.de. Auch Chile, Lateinamerikas wichtigster Hub für Startups, ist mit einem Stand auf diesem Event vertreten. Interessenten und Early-Stage-Gründer, die sich international aufstellen möchten, könnnen sich über die diversen Produkte und Finanzierungen informieren, die Chile für Entrepreneurs bereithält.

Startup Chile ist ein öffentlich gefördertes Programm, gegründet in 2013, das Gründer nach Chile einlädt, damit sie von dort aus ihr Unternehmen starten bzw. sich mit ihrer Geschäftsidee international aufstellen können. Dazu werden Finanzierung und Arbeitsräume zur Verfügung gestellt; in Workshops und Events werden die Unternehmer begleitet. Daneben gibt es auch ein Accelerator-Programm. Pro Jahr generiert Startup Chile inzwischen etwa 200 neue Unternehmen.

Prowein 2018: Weinunternehmen zeigen die Vielfalt ihrer Produkte

Berlin, 17. März 2018. Der Wein ist ein Markenzeichen Chiles und gehört zu den wichtigsten Exportprodukten. So versteht sich, dass Chile in diesem Jahr - mit einer Ausstellungsfläche von 700 Quadratmetern - seinen bislang größten Messeauftritt auf der Fachmesse Prowein in Düsseldorf hat (18.-20. März). Mehr als 60 Weingüter sind mit einer großen Produktvielfalt vertreten, daneben eine Gruppe kleinerer Weinproduzenten. Botschafter Patricio Pradel und Diego Torres, Direktor von ProChile Deutschland, begleiten die Delegation aus Industrie- und Verbandsvertretern von „Wines of Chile“ und „Vidseca“.

Der Chile-Pavillon befindet sich in Halle 9 (Stand F58): Hier können die Besucher eine Auswahl von exzellenten Weinen probieren; bei den professionellen Verkostungen und Weinseminaren stehen chilenische Sommeliers beratend zur Seite. Der „Master of Wines“, Tim Atkins, resümiert die Erfahrungen seiner Reise nach Chile.

Elf Länder unterzeichnen TPP11: "Wir sind stolz auf den Abschluss dieses Prozesses"

Donnerstag, 8. März 2017. In Chiles Hauptstadt Santiago ist das Transpazifische Freihandelsabkommen CPTPP (auch bekannt als TPP11) unterzeichnet worden. Den Vorsitz der Zeremonie hatten Präsidentin Michelle Bachelet und Außenminister Heraldo Muñoz; anwesend waren auch die Handelsminister von Australien, Brunei Darussalam, Kanada, Malaysia, Mexiko, Japan, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam.

„Heute schließen wir diesen Prozess ab und senden somit ein deutliches Signal an die internationale Gemeinschaft, dass Marktöffnung, wirtschaftliche Integration und internationale Kooperation die besten Instrumente sind, um wirtschaftliche Möglichkeiten und Wohlstand zu fördern“, sagte Präsidentin Michelle Bachelet. Außenminister Heraldo Muñoz erinnerte an den März 2017, als Chile den Dialog mit den Ländern der Region Asien-Pazifik initiierte, nachdem die USA zwei Monate zuvor aus dem Prozess ausgestiegen war. Damals sei die Notwendigkeit aufgezeigt worden, so Muñoz, die bereits erzielten Absprachen der Verhandlungen für den TPP wieder aufzunehmen.